Frauenarztpraxis Dr. Franz-J. Moser Donaueschingen
Frauenarztpraxis Dr. Franz-J. MoserDonaueschingen

Ein kurzer Hinweis in eigener Sache:

 

Wir haben nach wie vor die Zulassung für die sgn. "Kurative Mammographie".             Das heisst: Wir machen weiterhin die "Abklärungsdiagnostik" bei unklaren oder verdächtigen Befunden in der Brust.

 

Bitte gehen Sie zu den Screening-Untersuchungen, wenn Sie keine Probleme mit der dort angebotenen Art und Durchführung der Röntgendiagnostik haben.

 

Aber: Tasten Sie Ihren Busen regelmässig selber ab, und wenden Sie sich bei Fragen an uns. Wir werden immer die richtigen Massnahmen ergreifen. Immer sofort, immer nach persönlichen Gespräch und immer nach Kontakt mit einem Arzt.

 

Bitte lesen Sie unten weiter:

 

Mammographie - (Röntgenuntersuchung der Brust)

 

Als Frühuntersuchung bei Verdacht auf Brustkrebs und zur Abklärung von unklaren Befunden in der Brust ist die Mammographie eine wegweisende Röntgenunter-suchung. Wir sind zugelassen für die "Diagnostische Mammographie" oder auch "Kurative Mammographie". Wir betreiben die sgn. "Abklärungsdiagnostik". Die Weiterbildung und die technische Ausstattung in unserer Praxis entsprechen absolut dem, was im Rahmen des "Mammographie-Screenings" gefordert wird. Wir unterziehen uns regelmäßig und gewissenhaft allen geforderten Qualitätssicherungsmaßnahmen.

 

Röntgenbilder der Brust:

 

Mammograhie R und L OBL
Mammographie R und L CC

 

je in zwei Ebenen OBL und CC

 

 

Die komplementäre Mamma-Diagnostik besteht aus der Tastuntersuchung, der Mammographie und der Mamma-Sonographie. Mammographie und Mamma-Sonographie sind keine konkurrierenden Verfahren, sondern sie ergänzen sich in bewährter Weise, wenn beide Untersuchungen richtig eingesetzt werden.

 

Die Mammographie wird bei uns als erste Abklärungsmassnahme bei auffälligen oder verdächtigen Befunden in der Brust bei älteren Patientinnen, etwa ab 40 Jahren, eingesetzt. Eine ganze Reihe von Veränderungen wie Herdbefunde oder fokale Strukturstörungen lassen sich sowohl im Ultraschall wie auch auf den Röntgenbildern erkennen, manche Veränderungen aber, wie Mikrokalk - ein Leitzeichen für einen Teil der Brustkrebs-Erkrankungen -, lassen sich ausschliesslich in der Mammographie erkennen.

 

Bei sehr dichtem Drüsenkörpern, bei starker Strukturunruhe oder bei unklaren oder verdächtigen Befunden oder Herdbefunden schliessen wir nach einer Mammographie immer eine Ultraschalluntersuchung der Brust an.