Frauenarztpraxis Dr. Franz-J. Moser Donaueschingen
Frauenarztpraxis Dr. Franz-J. MoserDonaueschingen

Mamma-Sonographie - (Brust-Ultraschall)

 

Als moderne diagnostische Methode zur Erkennung von Krankheiten der Brust ist die Mammasonographie immer Methode der ersten Wahl bei der Abklärung von Befunden bei jungen Frauen und bei schwangeren Patientinnen. Die Untersuchung bringt zusätzliche Informationen bei allen tastbaren Befunden und bei sehr dichtem Drüsenkörper  im mammographischen Bild.

 

Mammasonographie und Mammographie sind ergänzende Untersuchungen, sie konkurrieren nicht. Kombiniert eingesetzt, bieten beide Untersuchungen ein hohes Maß an diagnostischer Sicherheit.

 

Einige typische Mamma-Sonographie Befunde:

 

gutartige Cyste der rechten Brust
gutartiger Tumor, Fibroadenom
kleines Carcinom
grösseres Carcinom

Die komplementäre Mamma-Diagnostik besteht aus der Tastuntersuchung, der Mammographie und der Mamma-Sonographie. Mammographie und Mamma-Sonographie sind Verfahren, die sich sehr gut ergänzen, wenn sie richtig eingesetzt werden.

 

Die Mamma-Sonographie wird bei uns als erste Untersuchung bei jungen Patientinnen unter 30 Jahren mit Beschwerden oder Symptomen eingesetzt. Im dichten Drüsenkörper einer jungen Frau ist im allgemeinen die Ultraschall-untersuchung der Mammographie überlegen. Auch ist das Drüsengewebe bei jungen Patientinnen strahlensensibler, so dass gerade hier der Einsatz einer Röntgenuntersuchung genau überlegt werden muss. Das weitere Vorgehen wird dann vom Einzelfall abhängig gemacht.